Erinnerung offenes Treffen Mo 26.2. um 19-22 Uhr Initiative Grundeinkommen Berlin & BGE-Partei

Erinnerung an das offene Treffen der Initiative Grundeinkommen Berlin im Rahmen des offenen Treffens der Partei Bündnis Grundeinkommen (BGE) Landesverband Berlin am Montag 26.02.2018 um 19-22 Uhr, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin, Seminarraum 6 in 1. Etage (im Verlagsgebäude Neues Deutschland), Bus240/347-Haltestelle „Franz-Mehring-Platz“ oder 7min Laufen von S/RE/Bus-Station „Ostbahnhof“ bzw. U5-Station „Weberwiese“:

– 19-20 Uhr Offenes Treffen BGE-Partei Landesverband Berlin: Status Partei Bündnis Grundeinkommen, Möglichkeit zum Kennenlernen, Vernetzen und Engagieren.

– 20-22 Uhr Offenes Treffen Initiative Grundeinkommen Berlin: offener Austausch zum Thema Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE).
Mit dem Thema:
Ab 20:30 Uhr Diskussion „Das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE) lokal (Deutschland), kontinental (Europa) oder weltweit einführen?“

Des Weiteren stimmt die Initiative Grundeinkommen Berlin über das Thema des darauffolgenden offenen Treffens am Mo, 26.03.2018 ab. Es stehen fünf Diskussions-Themen und ein Brainstorming-Thema zur Auswahl:
– 1) „Das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE) unmittelbar auch für ein Kind oder nur im Rahmen der BGE-Wertermittlung eines Erwachsenen?“
– 2) „In einer Gesellschaft mit einem Bedingungslosen Grundeinkommen (BGE) ein gesellschaftliches Arbeitsjahr vor der Volljährigkeit?“
– 3) „Postwachstumsökonomie: Ist das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE) ethisch vertretbar bei gleichbleibender wirtschaftsweise?“
– 4) „Gibt es bessere Alternativen um die Ziele des Bedingungslosen Grundeinkommen (BGE) zu erreichen?“
– 5) „Das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE) vor der Einführung erst testen z.B. lokal begrenzt (Gemeinde, Stadt, kleines Land), zeitlich begrenzt (1 Jahr Mein Grundeinkommen e.V., 5 Jahre), nach Jahrgang, nach Anfangsbuchstaben des Nachnamens, nach Zufall, etc.?“
– 6) Brainstorming-Thema: „Was könnten mögliche Projektideen zum Thema Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) für die jedes Jahr im September stattfindende Internationale Woche des Grundeinkommens www.woche-des-grundeinkommens.eu/ideenpool/ sein?“
Zum Brainstorming als Methode zur Ideenfindung siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Brainstorming

(Siehe auch auf www.grundeinkommenberlin.wordpress.com/infos/ und auf www.facebook.com/events/115183332610407/ )

Advertisements

Sa 17.02.2018 um 18-21:30 Uhr, Dokumentarfilm & Diskussion „Free Lunch Society – Komm Komm Grundeinkommen“ in Berlin

Sa 17.02.2018 um 18-21:30 Uhr, Dokumentarfilm & Diskussion „Free Lunch Society – Komm Komm Grundeinkommen“ mit anschließendem Streitgespräch zwischen dem Regisseur Christian Tod und dem ver.di Wirtschaftsexperten Ralf Krämer sowie dem Lichtenberger Bürgermeister Michael Grunst, im BLO-Ateliers, Kaskelstr. 55, 10317 Berlin.
Eintritt frei („first come, first served“).
www.berlin.de/ba-lichtenberg/aktuelles/pressemitteilungen/2018/pressemitteilung.674611.php bzw. www.facebook.com/events/167398850651071/

Doku-Serie „Das 1 x 1 der Wirtschaft“ in der ARD-alpha Mediathek

Doku-Serie „Das 1 x 1 der Wirtschaft“ (aus dem Jahr 2008) bis 19.05.2021 in der ARD-alpha Mediathek www.br.de/fernsehen/ard-alpha/sendungen/1-x-1-der-wirtschaft/index.html (vom BR – Bayerischer Rundfunk) schön kurz, knapp und verständlich 10 Folgen a 15min über die bisherigen wichtigsten Wirtschaftssysteme der Vergangenheit. Am Ende stellt sich doch nur die Frage: will man wirklich wieder zurück oder doch lieber vorwärts?
Folgen:
1) Vom Geben und Nehmen – Jäger und Sammler
2) Arm und Reich – Antike und Mittelalter
3) Der Staat bin ich – Absolutismus und Merkantilismus
4) Die unsichtbare Hand – Klassischer Liberalismus
5) Arbeit und Lohn – Klassische Ökonomie
6) Arbeit und Mehrwert – Kommunismus
7) Arbeit, Zins und Geld – Keynesianismus
8) Freiheit für den Markt – Neoliberalismus
9) Das Wirtschaftswunder – Soziale Marktwirtschaft
10) Macht und Markt – Globalisierung

Die Doku-Serie hat zwar keinen direkten Bezug zum Bedingungslosen Grundeinkommen (BGE) aber ein paar Grundlagen zum eigenen Verständnis und Nachdenken ob und inwiefern sich der „Kapitalismus“ bzw. „Soziale Marktwirtschaft“ durch ein BGE überhaupt verändern würde und müsste oder nicht.
In Folge 8) „Freiheit für den Markt – Neoliberalismus“ mit „Milton Friedman (1912-2006), Träger des Wirtschaftsnobelpreises, belebte die klassische Nationalökonomie neu. Der Staat, so der Begründer der „Chicago-Schule“, soll einen Ordnungsrahmen für das Funktionieren des Marktes schaffen, sich ansonsten aber dem Wirtschaftskreislauf fern halten.“ Das gleiche würde für das BGE bedeuten dass der Ordnungsrahmen für das Funktionieren des Marktes deutlich verbessert werden würde indem die Existenz der Menschen abgesichert wäre und dieser dann eigenverantwortlicher und freier seine eigenen Wünsche und Bedürfnisse versuchen kann, durchzusetzen. Die Einführung des BGE würde aber damit nicht automatisch bedeuten, die Errungenschaften der sozialen Marktwirtschaft abschaffen zu müssen; ob diese aber dann überflüssig wären wie z.B. evtl. der Mindestlohn kann die Gesellschaft nach der Einführung eines BGE dann immernoch unabhängig vom Diskurs um das BGE entscheiden.

Veranstaltungen in Berlin zum Thema Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE)

Veranstaltungen in Berlin zum Thema Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE):

– Mi 31.01.2018 um 18:30-20:30, Diskussion „Gute Arbeit für die Zukunft – sozial-ökologisch?“ mit Dr. Friederike Habermann (Wirtschaftswissenschaftlerin, Historikerin, Vertreterin der alternativen Wirtschaftstheorie Ecommony und Autorin des gleichnamigen Buches), Benjamin Mikfeld (Referatsleiter der Abteilung für Grundsatzfragen des Sozialstaates und der sozialen Marktwirtschaft im Bundesministerium für Arbeit und Soziales), Dirk Schulte (Vorstand Personal und Soziales der Berliner Verkehrsbetriebe BVG) und Konrad Klingenburg (IG Metall, Leiter Büro Berlin), im Auditorium, Grimm-Zentrum Campus Mitte HU Berlin, Geschwister-Scholl-Straße 1/3, 10117 Berlin, Eintritt frei, www.wechange.de/group/forum/event/gute-arbeit-fur-die-zukunft-sozial-okologisc/ bzw. www.facebook.com/events/325710847928543/

– Do 01.02.2018 ca. 20-23 Uhr, Kinofilm „Free Lunch Society – Komm Komm Grundeinkommen“ mit anschließender Grundeinkommen-Verlosung von Mein Grundeinkommen e.V., Podiums- und/oder Publikumsdiskussion (in fast jedem Kino) und kostenloser Party, in Berlin in 11 Kinos,
Hinweis 1: der Film läuft in unterschiedlichen Sprachversionen, möglich sind: dt, Om[dt]U, Om[eng]U, OV,
Hinweis 2: Karten im Vorfeld reservieren/kaufen da manche Kinos schon ausverkauft sind,
siehe Webseiten:
www.oval.media/en/news/100-kinos-100-diskussionen-sieben-grundeinkommen/
www.mein-grundeinkommen.de/free-lunch-society/
www.facebook.com/events/903456509804589/
-> 11 Berliner Kinos:
1) www.facebook.com/events/1704988116189407/
Cineplex Neukölln, Om[dt]U, Verlosung findet direkt nach dem Film im selben Saal statt und wird von hier in alle anderen Kinos übertragen, anschließend Podiumsdiskussion
2) www.facebook.com/events/548005842234607/
Cineplex Titania Palast, Om[dt]U, Podiumsdiskussion mit Christian Tod, moderiert von Lilian Franck, und Robot-Performance von Silent Rocco
3) www.facebook.com/events/1565241283561824/
Hackesche Höfe, OmU, Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Otto Lüdemann, Anke Domscheit Berg, Moritz Fröhlich, Ralf Krämer, Stefan Ziller, moderiert von Axel Bussmer, angeblich ausverkauft
4) www.facebook.com/events/1761985810775407/
Kino Union, dt, www.facebook.com/kinounion/videos/2053539331339889/ bzw. www.kino-union.de/detail/66153/Free_Lunch_Society_-_Komm_komm_Grundeinkommen
5) www.facebook.com/events/1782324972061742/
Ladenkino, Om[dt]U, Podiumsdiskussion mit Lars Barthel (Kameramann Free Lunch Society)
6) www.facebook.com/events/161378321252662/
Kino Zukunft am Ostkreuz, Om[dt]U, Podiumsdiskussion mit Frigga Wendt, Kollektiv Berliner Ringtheater, Kolja Zydatiss, Johannes Richardt, Clemens Schneider, moderiert von Gelareh Shahpar und Philipp Gärtner
7) www.facebook.com/events/2059106140772474/
Eva Lichtspiele, OmU, Podiums- und Publikumsdiskussion mit Christian Niemitz-Rossant (Systementwickler) und Elisabeth Voß (freiberufliche Publizistin und Autorin des „Wegweiser Solidarische Ökonomie; Anders Wirtschaften ist möglich!“ www.elisabeth-voss.de), www.eva-lichtspiele.de/index.php?p=v
8) www.facebook.com/events/579737759032645/
KLICK Kino, OmU, Podiumsdiskussion mit Manuel Ehlers (Triodos Bank), Ralph Boes (Bürgerinitiative bedingungsloses Grundeinkommen e.V.), Ulrike Herrmann (taz), moderiert von Hannes Koch
9) www.facebook.com/events/194798674435114/
TheaterForum Kreuzberg, Podiums- und Publikumsdiskussion mit Arfst Wagner
10) www.facebook.com/events/2079283505618036/ bzw. www.facebook.com/events/1976079815966892/
Lichtblick-Kino, Film schon um 18:00 Uhr
11) www.facebook.com/events/325759404603487/
Unicorn, OV, Movie and debate in English, Debate: Juliane Beer, moderated by Stephen Mould
-> kostenlose Party ab 23 Uhr im Klunkerkranich, Karl-Marx-Str. 66, 12053 (www.klunkerkranich.org) für bis zu ca. 500 Leute, www.facebook.com/MeinGrundeinkommen/posts/1999808146928133/

– Fr 02.02.2018 um 16-18 Uhr, „Guaranteed Basic Income: Utopia or dystopia?“ in Englisch, Berlin School of Economics and Law, Badensche Str. 52, 10825 Berlin, Room A 2.04, www.ipe-berlin.org/index.php?id=329

– Mo 12.02.2018 um 19-21 Uhr, Treffen der Partei Bündnis Grundeinkommen (BGE) Landesverband Berlin, Kneipe in der Brotfabrik, Caligariplatz 1, 13086 Berlin, tagesaktuelle kurzfristige Änderungen siehe www.be.buendnis-grundeinkommen.de/termine/

– Di 13.02.2018 um 18-20/21 Uhr, Podiums-Diskussion „Happy und frei oder faul und träge? Pro und contra Grundeinkommen“ im Forum Ute Holzhey (Leiterin der Inforadio-Wirtschaftsredaktion (rbb)) mit Michael Müller (Regierender Bürgermeister von Berlin), Marcel Fratzscher (Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW)), Prof. Minna Ylikännö (Ph.D., leitende Wissenschaftlerin am finnischen Sozialversicherungsinstitut Kela) und Ralph Boes (Bürgerinitiative bedingungsloses Grundeinkommen e.V.). Eine Veranstaltung der Botschaft von Finnland und rbb-Inforadio im Auditorium der nordischen Botschaften, Rauchstraße 1, 10787 Berlin, Anmeldung unter www.lyyti.fi/reg/Inforadio_Forum siehe www.inforadio.de/medienpartnerschaften/teaser_podiumsdiskussion/happy-und-frei-oder-faul-und-traege–pro-und-contra-grundeinkomm.html bzw. www.facebook.com/events/900766293416669/

– Sa+So 17.+18.02.2018 um 12:30-17:30 Uhr (und 19:30-22 Uhr) + 10-13 Uhr, Mitgliederversammlung des Netzwerk Grundeinkommen, in den Barockhäusern, Ignaz-Neumann-Stube, Neubaustraße 12, 97070 Würzburg. Eintritt frei. Anträge können bis Sa 03.02.2018 gestellt werden, Kandidatur zum Netzwerkrat-Mitglied ist auch möglich. www.grundeinkommen.de/19/12/2017/einladung-zur-mitgliederversammlung-2.html

– Do 22.02.2018 um 19-21 Uhr, VHS-Kurs „Bedingungsloses Grundeinkommen“ mit Ralph Boes von der Bürgerinitiative bedingungsloses Grundeinkommen e.V. (BbG), Linienstr. 162, 10115 Berlin, Raum 1.12, www.vhsit.berlin.de/VHSKURSE/BusinessPages/CourseDetail.aspx?id=482646 bzw. www.buergerinitiative-grundeinkommen.de/sheets/vortraege/2018/2018-02-22-VHS.htm bzw. www.facebook.com/events/1486169181504720/

– Mo 26.02.2018 um 19-22 Uhr, Offenes Treffen der BGE-Partei Landesverband Berlin & Initiative Grundeinkommen Berlin, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin, Seminarraum 6 in 1. Etage (im Verlagsgebäude Neues Deutschland), www.be.buendnis-grundeinkommen.de/termine/
Ab ca. 20:30 Uhr Diskussions-Thema „Das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE) lokal (Deutschland), kontinental (Europa) oder weltweit einführen?“ www.grundeinkommenberlin.wordpress.com/infos/ bzw. www.facebook.com/events/115183332610407/

– Do 22.03.2018 um 19.30 Uhr, „Grundeinkommen: bedingungslos ???“ mit Ralph Boes von der Bürgerinitiative bedingungsloses Grundeinkommen e.V. (BbG), Spanheimstr. 11, 13357 Berlin klingeln bei BbG / Ralph Boes www.buergerinitiative-grundeinkommen.de/sheets/vortraege/2018/2018-03-22-RB-Grundeinkommen-bedingungslos.htm

– Fr-So 23.-25.03.2018, UBIE meeting in Gothenberg (Sweden), https://mailchi.mp/basicincome-europe/lisbon-and-beyond-ubi-europe-december-2017

– Di 17.04.2018 bis Di 05.06.2018, VHS-Kurs „Postwachstumsökonomie – Ideen, Bewegungen, Ziele“ mit 6 Terminen jeweils Di 18-20:30 Uhr, Barbarossaplatz 5, 10781 Berlin, Raum 019, 38,60 EUR, www.vhsit.berlin.de/VHSKURSE/BusinessPages/CourseDetail.aspx?id=475856

– Sa 21.04.2018 ab 8 Uhr, „Wie wir arbeiten wollen – Das taz lab zur Zukunft der Arbeit“, jährlicher taz lab Kongress der taz, Haus der Kulturen der Welt, John-Foster-Dulles-Allee 10, 10557 Berlin, Tickets ab 03.02.2018 im taz Shop kaufbar, www.tazlab.de bzw. www.facebook.com/events/179169882684616/

– Do/Fr 26./27.04.2018, Konferenz „Eurodividend and EU Basic Income for Children: Models to deepen European Solidarity“ in Berlin, https://mailchi.mp/basicincome-europe/lisbon-and-beyond-ubi-europe-december-2017

– Ende Juli 2018, direkt nach der Fußball-WM Utopie-Kongress, www.utopie-congress.org selber „Team“ stellen siehe www.utopie-congress.org/teams/

4 Anträge an das Netzwerk Grundeinkommen gemäß Einladung zur Mitgliederversammlung am Sa+So 17.+18.02.2018 in Würzburg

4 Anträge durch die Initiative Grundeinkommen Berlin (Mitglied vom Netzwerk Grundeinkommen gemäß www.grundeinkommen.de/mitglieder-netzwerk-grundeinkommen-deutschland/ ) an das Netzwerk Grundeinkommen gemäß Einladung zur Mitgliederversammlung am Sa+So 17.+18.02.2018 in Würzburg www.grundeinkommen.de/19/12/2017/einladung-zur-mitgliederversammlung-2.html und den Statuten des Netzwerk Grundeinkommen www.grundeinkommen.de/ueber-uns/statuten/ (welche auch formal per Mail an die entsprechende Mailadresse der Antragskommission gesendet werden):
– 1) Die Regionalinitiativen des Netzwerk Grundeinkommen auf den 3 Webseiten ‚Initiativen‘ www.grundeinkommen.de/thema/initiativen/ und ‚Karte‘ www.grundeinkommen.de/karte/ sowie ‚Links‘ www.grundeinkommen.de/im-netz-links/ innerhalb eines Monats nachdem diesbezügliche Informationen dem Netzwerk Grundeinkommen Bekanntgeworden sind aktualisieren.
– 2) Facebook-Seiten und wo es keine Facebook-Seiten gibt Facebook-Gruppen der Regionalinitiativen des Netzwerk Grundeinkommen auf den 3 Webseiten ‚Initiativen‘ www.grundeinkommen.de/thema/initiativen/ und ‚Karte‘ www.grundeinkommen.de/karte/ sowie ‚Links‘ www.grundeinkommen.de/im-netz-links/ innerhalb eines Monats nachdem diesbezügliche Informationen dem Netzwerk Grundeinkommen Bekanntgeworden sind zu den entsprechenden Regionalinitiativen ergänzen.
– 3) Facebook-Seiten (Facebook-Gruppen gehen derzeit nicht) der Regionalinitiativen des Netzwerk Grundeinkommen (z.B. derjenigen die auf der Webseite ‚Initiativen‘ www.grundeinkommen.de/thema/initiativen/ stehen) auf der Facebook-Seite des Netzwerk Grundeinkommen (www.facebook.com/NetzwerkGrundeinkommen/ ) als Favoriten (=“Seiten, die dieser Seite gefallen“) durch ein „Gefällt mir“ innerhalb eines Monats nachdem diesbezügliche Informationen dem Netzwerk Grundeinkommen Bekanntgeworden sind hinzufügen.
– 4) Originär eigene Facebook-Beiträge auf den Facebook-Seiten der Regionalinitiativen des Netzwerk Grundeinkommen die eine aktuelle und nicht nur (bundesland) lokale Relevanz zum Thema Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) haben und nicht gegen Gesetz und die Statuten des Netzwerk Grundeinkommen verstoßen über die Facebook-Seite des Netzwerk Grundeinkommen innerhalb eines Monats nachdem diese Facebook-Beiträge aktiv dem Netzwerk Grundeinkommen mitgeteilt und um Teilen gebeten wurde teilen (aber nicht auch automatisch Liken); es bleibt dem Netzwerk Grundeinkommen im Zuge des ‚Teilens‘ vorbehalten sich von diesen Facebook-Beiträgen zu distanzieren oder Kritik zu äußern.

-> Erläuternd zu 1), 2) bzw. 3) z.B. auf Basis der dem Netzwerk Grundeinkommen am 09.01.2018 übermittelten Informationen aktualisieren, ergänzen bzw. hinzufügen.

-> Erläuternd zu 2) und 3) Facebook-Seiten und Facebook-Gruppen der Regionalinitiativen des Netzwerk Grundeinkommen z.B.:
1) Aachener Initiative Grundeinkommen
www.facebook.com/bgeaachen/
2) Bedingungsloses Grundeinkommen Allgäu e.V.
www.facebook.com/BGEAllgaeu/
3) Regionalgruppe Bad Liebenzell
www.facebook.com/Netzwerk-Grundeinkommen-Bad-Liebenzell-257139054714030/
4) Initiative Grundeinkommen Berlin
www.facebook.com/InitiativeGrundeinkommenBerlin/
5) Netzwerk Grundeinkommen Chemnitz
www.facebook.com/bge.chemnitz/
6) Initiative Grundeinkommen Dresden und Umgebung
www.facebook.com/bgedresden/
7) Initiative Grundeinkommen Eisenach
www.facebook.com/Bedingungsloses-Grundeinkommen-Eisenach-1382190925430800/
8) Initiativgruppe Bedingungsloses Grundeinkommen Rhein-Main
www.facebook.com/BGERheinMain/
9) Netzwerk Bedingungsloses Grundeinkommen Freiberg
www.facebook.com/Netzwerk-Grundeinkommen-Freiberg-159122487909596/
10) Hamburger Netzwerk Grundeinkommen e.V.
www.facebook.com/bgehh/
11) Bürgerinitiative bedingungsloses Grundeinkommen Hannover
www.facebook.com/bedingungsloses-Grundeinkommen-Hannover-114034645361860/
12) Arbeitsgruppe Bedingungsloses Grundeinkommen Kassel
www.facebook.com/Bedingungsloses.Grundeinkommen.Kassel/
13) Kölner Initiative Grundeinkommen e.V.
www.facebook.com/bgekoeln/
14) Bürgerinitiative Bedingungsloses Grundeinkommen Krefeld
www.facebook.com/groups/188693604487837/
15) Bedingungsloses Grundeinkommen Harz / Magdeburg e.V.
www.facebook.com/Bedingungsloses-Grundeinkommen-Harz-Magdeburg-1687847131476000/
16) Initiative Grundeinkommen München
www.facebook.com/BGEMuenchen/
17) Bürgerinitiative Bedingungsloses Grundeinkommen Nienburg/Weser
www.facebook.com/bgenienburg/
18) BGE Initiative Nürnberg
www.facebook.com/dieinitiativenuernberg/
19) Grundeinkommen Oldenburg
www.facebook.com/grundeinkommenol/
20) Initiative bedingungsloses Grundeinkommen Recklinghausen
www.facebook.com/Bedingungsloses-Grundeinkommen-Kreis-Recklinghausen-1734158380144171/
21) AG BGE Regensburg
www.facebook.com/AgBgeRgb/
22) Bürgerinitiative Bedingungsloses Grundeinkommen Schleswig-Holstein – Flensburger Initiative
www.facebook.com/BIBGEFL/
23) AG bGE etc. Siegen
www.facebook.com/groups/162765237135437/
24) Arbeitsgemeinschaft Grundeinkommen Schöppenstedt
www.facebook.com/ArGruSch/
25) Initiative Grundeinkommen Ulm
www.facebook.com/IGU1996/

Initiative Grundeinkommen Berlin

Erinnerung offenes Treffen Mo 29.1. um 19-22 Uhr Initiative Grundeinkommen Berlin & BGE-Partei

Erinnerung an das offene Treffen der Initiative Grundeinkommen Berlin im Rahmen des offenen Treffens der Partei Bündnis Grundeinkommen (BGE) Landesverband Berlin am Montag 29.01.2018 um 19-22 Uhr, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin, Seminarraum 6 in 1. Etage (im Verlagsgebäude Neues Deutschland), Bus240/347-Haltestelle „Franz-Mehring-Platz“ oder 7min Laufen von S/RE/Bus-Station „Ostbahnhof“ bzw. U5-Station „Weberwiese“:

– 19-20 Uhr Offenes Treffen BGE-Partei Landesverband Berlin: Status Partei Bündnis Grundeinkommen, Möglichkeit zum Kennenlernen, Vernetzen und Engagieren.

– 20-22 Uhr Offenes Treffen Initiative Grundeinkommen Berlin: offener Austausch zum Thema Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE).
Mit dem Thema:
Ab 20:30 Uhr Brainstorming „Was könnten potentielle Gegenargumente zum Bedingungslosen Grundeinkommen (BGE) sein?“

Zur Vorbereitung des Brainstorming-Thema ggf. geeignet:
-> ver.di als Kurzversion www.wipo.verdi.de/++file++5a2910fee58deb5c5021daa2/download/04-2017%20BGE_Zusammenfassung.pdf
und als Langversion www.wipo.verdi.de/++file++5a292c6ae58deb5c69280a44/download/04-2017%20Bedingungsloses%20Grundeinkommen.pdf
-> ipg-journal www.ipg-journal.de/schwerpunkt-des-monats/bedingungsloses-grundeinkommen/artikel/detail/opium-fuers-volk-2534/
-> neues deutschland www.neues-deutschland.de/artikel/1076286.bedingungsloses-grundeinkommen-der-mensch-braucht-arbeit.html
-> Verlag Freies Geistesleben, Buch „Soziale Zukunft – Das Bedingungslose Grundeinkommen – Die Debatte“, Hrsg. von Philip Kovce, ISBN 978-3-7725-2878-1 für 10 EUR www.geistesleben.de/buecher/9783772528781/soziale-zukunft/ mit vielen verschiedenen Textbeiträgen verschiedener Autoren Pro und Kontra Bedingungsloses Grundeinkommen und damit auch Fülle von Gegenargumenten z.B. bei:
– Heinrich Alt „Gegen die Menschenwürde“ zuerst in Süddeutsche Zeitung www.sueddeutsche.de/wirtschaft/aussenansicht-horrorvision-1.3327052
– Norbert Blüm „Wahnsinn mit Methode“ zuerst in DIE ZEIT www.zeit.de/2007/17/Grundeinkommen/
– Gregor Gysi „Weder gleich noch gerecht“
– Julian Nida-Rümelin „Spaltung der Gesellschaft“ zuerst in Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte www.frankfurter-hefte.de/upload/Archiv/2008/Heft_07-08/NGFH_Jul-Aug_08_Archiv_Nida-Rmelin.pdf
– Ralf Stegner „Wider die menschliche Natur“
– Sahra Wagenknecht „Gute Arbeit“

Zum Brainstorming als Methode zur Ideenfindung siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Brainstorming

(Siehe auch auf www.grundeinkommenberlin.wordpress.com/infos/ und auf www.facebook.com/events/115183332610407/ )

Sa+So 17.+18.02.2018 um 12:30-17:30 Uhr (und 19:30-22 Uhr) + 10-13 Uhr, Mitgliederversammlung des Netzwerk Grundeinkommen in Würzburg

Sa+So 17.+18.02.2018 um 12:30-17:30 Uhr (und 19:30-22 Uhr) + 10-13 Uhr, Mitgliederversammlung des Netzwerk Grundeinkommen, in den Barockhäusern, Ignaz-Neumann-Stube, Neubaustraße 12, 97070 Würzburg.
Eintritt frei.
Wer im Netzwerk Grundeinkommen etwas verändern oder sich engagieren möchte kann dies machen:
a) über Anträge stellen bis Sa 03.02.2018 bzw. über Anträge auf der Mitgliederversammlung abstimmen (als eigenes Mitglied des Netzwerk Grundeinkommen oder Personen aus Berlin auch über die Initiative Grundeinkommen Berlin welche Mitglied ist), und/oder
b) über eine Kandidatur zum Netzwerkrat-Mitglied (nur als eigenes Mitglied des Netzwerk Grundeinkommen).
Wer noch kein Mitglied des Netzwerk Grundeinkommen ist kann bis 26.01.2018 rechtzeitig beitreten um selber Anträge stellen und über Anträge abstimmen als auch zum Netzwerkrat-Mitglied kandidieren zu können.
Siehe www.grundeinkommen.de/19/12/2017/einladung-zur-mitgliederversammlung-2.html oder bald auch als Facebook-Veranstaltung auf www.facebook.com/pg/NetzwerkGrundeinkommen/events/

[Anmerkung: Entgegen den Informationen auf der Webseite des Netzwerk Grundeinkommen scheint es sich bei der Neubaustraße um die Hausnummer „12“ und nicht „2“ – siehe www.wuerzburg.de/de/gaeste/tagungen-kongresse/tagung/serviceundkontakt/m_405008 – und bzgl. Anträge einreichen um Sa 3.2.18 und nicht Sa 2.2.18 zu handeln und wurden daher bereits geändert oben angegeben. Dennoch bitte rechtzeitig sich bzgl. Korrektheit auf den Seiten des Netzwerk Grundeinkommen informieren.]